Warum dieses Blog?

Es ist #Coronazeit in Deutschland und die Lehre an den Hochschulen ist für’s Erste nur online möglich. In Sachsen-Anhalt hat der Wissenschaftsminister den offiziellen Semesterstart auf den 20. April 2020 verschoben und die ersten Wochen im April wurden von den beiden Magdeburger Hochschulen zur Testphase erklärt.

Als Mitarbeiter der Universität und externer Lehrbeauftrager der Hochschule betrifft mich diese Änderung direkt. An jeder Hochschule biete in diesem Semester zwei Veranstaltungen an. Die Pläne, die ich mir bisher dafür gemacht hatte, sind nur noch bedingt nutzbar. Und irgendwie verspüre ich auch große Lust, diese besondere Zeit für besondere Weiterentwicklungen in meiner Lehre zu nutzen.

Auf diesem Blog halte ich meine Überlegungen zu Werkzeugen fest und berichte in einem Tagebuch (natürlich in möglichst anonymisierter Form) von meinen Erlebnissen und Erfahrungen mit diesen Werkzeugen in der Lehre. Das sind auch die beiden Ziele, die ich mit dem Blog verfolge: Werkzeuge beschreiben und Tagebuch führen. In erster Linie schreibe ich das für mich. Aber auch den Studierenden in meinen Seminaren kündige ich den Blog an und freue mich über ihre Kommentare und Rückmeldungen zu den einzelnen Beiträgen. Und auch andere Lehrende sind herzlich eingeladen, ihre Anregungen und Gedanken in Kommentaren festzuhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.